Welche Batterie ist die beste für deine LED Taschenlampe?

Welche Batterie ist die beste für deine LED Taschenlampe?

Wenn es um Taschenlampen geht, gibt es viele unterschiedliche Modelle, Eigenschaften und Funktionen, die du - je nach Einsatzsituation - anwenden kannst. Ob ein Rotlicht-Modus bei der Jagd, ein Stroboskop-Modus zur Selbstverteidigung, oder einfach ein heller, weiter Lichtstrahl, der deine Umgebung komplett beleuchtet, diese Möglichkeiten und vieles mehr  bietet dir eine gute Taschenlampe.

 

Doch das alles  ist nur möglich, wenn die Taschenlampe mit der richtigen Art von Batterie betrieben wird. LED-Taschenlampen sind zwar in der Regel energieeffizienter als herkömmliche Glühbirnen-Taschenlampen, aber das bedeutet nicht, dass sie keine Stromversorgung benötigen.

 

Die Wahl der richtigen Batterie für deine LED Taschenlampe ist daher sehr wichtig und kann den Unterschied ausmachen, ob du eine Lampe hast, die nur ein paar Stunden lang leuchtet oder eine, die mehrere Tage oder sogar Wochen leuchten kann.

 


Primärzelle oder Akku?

Die zwei Hauptarten von Batterien, die für LED-Taschenlampen verwendet werden, sind Primärzellen und Akkus.

 

Mit Primärzelle ist die klassische Batterie gemeint, die du quasi austauschst und anschließend weg wirfst. Das sind die Batterien, die du relativ günstig in jedem Supermarkt, an der Tankstelle und an vielen anderen Orten kaufen kannst.

 

Der Akku dagegen kann mehrfach wieder aufgeladen werden. Je nach Akku ist die Ladezeit unterschiedlich lang. Einige Akkus können in kurzer Zeit vollständig aufgeladen werden, andere dauern mehrere Stunden.

 

Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die du berücksichtigen solltest, bevor du dich für eine entscheidest.

 


Primärzellen: Vorteile

Wie bereits erwähnt, kannst du Primärzellen Batterien überall relativ einfach finden, wenn du Nachschub benötigst. Supermärkte, Kioske und diverse andere Geschäfte führen die gängigsten Batteriegrößen, so dass du schnell Nachschub bekommst, auch wenn dir mal unterwegs die Batterie zu neige geht.

 

Ein weiterer Vorteil sind die geringen Anschaffungskosten von Primärzellen. Auch wenn es gewisse Preisspannen, abhängig vom Hersteller gibt, sind diese Batterien relativ günstig zu bekommen. Auf jeden Fall sind sie oft günstiger als Akkus.

 

Auch der Austausch geht mit dieser Art Batterie einfach, wenn die alte leer geworden ist. Du kannst einfach eine neue kaufen und musst dir keine Gedanken darum machen, wo du die Batterie für deine Taschenlampe aufladen kannst. Des Weiteren kannst du die Batterie nach Gebrauch relativ einfach entsorgen. Batterieentsorgung Stellen gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt.

 


Primärzellen: Nachteile

Doch selbstverständlich hat diese relativ einfache und kostengünstige Lösung auch ihre Nachteile. In der Regel geben Primärzellen im Vergleich zu Akkus weniger Strom ab, daher ist ihre Leistungsfähigkeit geringer als die von Akkus.

 

Ebenfalls ist die Laufzeit von Primärzellen in der Regel kürzer als die Laufzeit von Akkus. So kann es gut sein, dass du die Batterie häufiger austauschen und ersetzen musst, als wenn du einen Akku verwendest.

 

Ein weiterer großer Nachteil ist die Umweltbelastung, die von den Primärzellen ausgeht. Sie müssen speziell entsorgt werden und können nicht wiederverwertet werden.

Primärzellen Arten


Wenn du dich für eine Primärzelle entscheidest, dann solltest du beachten, dass es verschiedene Arten von Primärzellen gibt. Die am häufigsten verwendeten sind Alkaline-Batterien und Lithium-Batterien.

Alkaline-Batterien

Alkaline-Batterien sind im Vergleich zu anderen Primärzellen relativ leistungsstark. Weiterhin sind sie relativ leistungsstark. Auch wenn sie nicht so lange halten wie Akkus, können Alkaline-Batterien dennoch einige Stunden oder sogar Tage leuchten.

 

Im Vergleich zu Lithium-Batterien sind Alkaline-Batterien jedoch relativ teuer. Es kann auch problematisch sein, diese Batterieart im Geschäft zu finden, Lithium-Batterien sind weiter verbreitet und einfacher zu finden als Alkaline-Batterien.

Lithium-Batterien

Lithium-Batterien sind im Vergleich zu Alkaline-Batterien günstiger und du kannst sie in nahezu jedem Supermarkt finden.

 

Ihre Leistung ist dementsprechend ein wenig geringer als die von Alkaline Batterien, so dass sie in der Regel nicht so lange laufen und deine Taschenlampe schneller leer geht.

 


Leistungsstark und praktisch: der Akku

Alternative zu den Wegwerfbatterien ist der Akku. Akkus können mehrfach aufgeladen werden, was bedeutet, dass du sie länger verwenden kannst als Primärzellen.

 

Akkus halten in der Regel auch länger als Primärzellen, sodass du dich seltener um das Aufladen oder den Austausch kümmern musst. Für gewöhnlich kannst du sie schnell an jeder beliebigen Stromquelle aufladen, was den Aufladeprozess sehr einfach macht. Zudem kannst du Akkus wieder verwenden und musst sie nicht nach jedem Gebrauch wegwerfen. Die Umwelt wird dir danken.

 

Die Anschaffungskosten für Akkus sind in der Regel höher als für Primärzellen. Jedoch solltest du bedenken, dass du diese Anschaffung ja einmalig tätigst. Wenn du immer neue Batterien kaufst, sammeln sich die Kosten auch.

 

Wenn du darauf achtest, einen hochwertigen Akku auszuwählen, dauert der Ladeprozess auch nicht so lange. Es gibt Akkus, die innerhalb von kurzer Zeit vollständig aufgeladen sind. Dennoch solltest du daran denken, dass viele Akkus regelmäßig aufgeladen werden müssen, damit sie ihre Leistung behalten.

 

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH)  und Lithium Ionen Akkus.

NiMH- Akku und Li-Ionen Akku


 

Der Vorteil von NiMH-Akkus ist, dass ihre Selbstentladung sehr gering ist. Das heißt, wenn sie nicht gebraucht werden, entladen sich Akkus mit dieser Technologie nicht so rasch. Bei anderen Akkus kann es vorkommen, dass der Akku sich entlädt, obwohl du ihn gar nicht verwendet hast.

 

Normalerweise laden diese NiMH Akkus aber auch länger als andere Akkutypen. Und sie haben den Nachteil, dass sie temperaturempfindlich sind. Bei niedrigen Temperaturen kann es also sein, dass sie weniger Strom abgeben als bei wärmeren Temperaturen. Je nachdem, wo du unterwegs bist, kann das ein entscheidender Nachteil sein.

 

Li-Ionen Akkus haben dieses Problem nicht und sie laden sich meistens auch relativ schnell auf. Ihr Nachteil ist die schnellere Selbstentladung, wobei es hier einen Unterschied macht, welche Qualität die verwendeten Zellen haben. Wurden hochwertige Zellen (beispielsweise von Panasonic) verwendet, ist die Selbstentladung relativ gering.

Worauf muss ich beim Kauf meines Akkus achten?

Mit einer qualitativ hochwertigen Akku-Batterie hast du eine lange Laufzeit deiner Taschenlampe garantiert. Wenn du jetzt noch ein paar Punkte vor dem Kauf bedenkst, kannst du davon ausgehen, dass dir nie das Licht ausgeht.

Mobile Wiederaufladung

Ein besonderer Clou einer verlässlichen Taschenlampe ist ein Ladecase. Dadurch lädt deine Taschenlampe sich quasi wieder von selbst auf, wenn du sie in das dafür vorgesehene Case steckst.

 

Dank dieser Cases kannst du deine Taschenlampe unterwegs wieder aufladen. Das ist natürlich überaus praktisch, da du unabhängig davon bist, eine Stromquelle zum Aufladen zu finden.

Hohe Leistung

Neben der Größe der Akkus musst du aber auch sicher gehen, dass die Stärke des Akkus mit den Anforderungen deiner Taschenlampe mithalten kann. Gerade wenn du eine sehr starke Taschenlampe verwendest, ist es wichtig, dass du auch einen hochstromfähigen Akku wählst. Mindestens 3500 mAh Lithium-Ionen Akkus sind hierfür geeignet.

Einfaches Aufladen

Wichtig ist auch, dass du deine Taschenlampe möglichst schnell und konfortabel aufladen kannst. Magnetische Ladekabel lassen sich einfach an die Taschenlampe anbringen und sorgen so für eine schnelle Aufladung. Lästige Kabel, die gerne mal verrutschen oder nicht richtig im Gerät stecken, gehören hierbei der Vergangenheit an.

Akkustandanzeige

Wenn es darum geht, deinen Akku bestmöglich einzusetzen, ist es auch sinnvoll, dass die Taschenlampe, die du verwendest, eine Akkustandanzeige hat. So kannst du deine Aufladezeiten immer gut planen und bleibst nie im Dunkeln stehen.


Fazit

Wenn du dir eine neue Taschenlampe kaufst, achte darauf, dass die Batterie auch den Ansprüchen deiner Taschenlampe gerecht wird. Sonst kann es nämlich schnell passieren, dass dir die Lampe im entscheidenden Moment den Dienst versagt.

 

Ebenso wichtig ist es, den richtigen Akku für dich zu finden. Bedenke hierbei, worin deine Prioritäten liegen und welcher Typ für dich am besten geeignet ist.

 

Mittlerweile sind Akkus so langlebig und leistungsstark, dass sie herkömmlichen Batterien in nichts nachstehen. Akkustandanzeigen und Ladecases können dafür sorgen, dass du trotz Akku sehr viel Flexibilität hast und nicht ständig nach einer Lademöglichkeit Ausschau halten musst. 


Deutschland gegen Japan WM Prognose - Olight Black Friday spezielles Gewinnspiel
Olights 2022 Black Friday Sale mit bis zu 50% Rabatt

Kommentar

0/500

Empfehlung

Olight MCA

23
17,95