This website requires JavaScript.
Welche Taschenlampe ist die richtige für den Outdoor-Bereich?

Welche Taschenlampe ist die richtige für den Outdoor-Bereich?

09 Nov, 2021
1351




Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen die meisten Menschen mittlerweile drinnen. Kein Wunder, dass es immer mehr von euch in eurer Freizeit nach draußen zieht. Es gibt nichts entspannenderes als hier im Moment zu sein, alle Ablenkungen hinter sich zu lassen, nachts unter den Sternen zu träumen und zu Vogelgezwitscher aufzuwachen!

Mit dem Boom von Outdoor-Sportarten, Wandern, der Erkundung von Lost Places oder Geochaches steigt auch der Bedarf an guter Outdoor-Ausrüstung. Bei Sportveranstaltungen im Freien ist es gerade in den kalten Jahreszeiten meistens dunkel und schlecht beleuchtet und selbst für Licht zu sorgen, ist besonders wichtig. Hierbei werden je nach Anwendungsgebiet durch eine bestimmte Kombination aus Helligkeit, Leuchtweite, Stabilität und Gewicht erforderlich unterschiedliche Anforderungen an eine Taschenlampe gestellt. Im Folgenden geben wir dir einige Beispiel, damit du genau die richtige Taschenlampe für deinen Einsatzzweck aussuchen kannst.


Zunächst einige Gemeinsamkeiten, die so gut wie alle unsere Taschenlampen mitbringen:

★Hohe Stabilität: Auf ein Werkzeug muss man sich verlassen können und deshalb ist es wichtig, dass Taschenlampen robust und mindestens wasserfest sind. Je nach Einsatzzweck wäre es fatal, wenn im Regen das Licht ausgeht oder die Taschenlampe nach einem Sturz nicht mehr funktioniert. Deshalb sind die meisten unserer Modelle nach IPX8 wasserdicht, können also bis zu einer halben Stunde bis zu 2m in Wasser eingetaucht werden und überstehen Stürze aus 1,5m ohne Probleme. Das wird durch Gehäuse aus Aluminium, Titan oder hochwertigen Kunststoffen gewährleistet, die sorgfältig gegen eindringende Feuchtigkeit abgedichtet sind. Die verwendeten Materialien bieten außerdem einen hohen Grad an Rostbeständigkeit.

(Im Bild seht ihr die Warrior X Pro)

★Geeignete Lichtquelle: In aktuellen Taschenlampen werden LEDs mit kaltweißem Licht (über 5500K) verwendet, aber auch Farbtemperaturen von 3300K-5500K oder warmweißes Licht mit einer Farbtemperatur unterhalb von 3300K sind möglich. Wir setzen vor allem auf kaltweißes Licht, da das menschliche Auge hier am meisten Details erkennen kann.

★Hohe Helligkeit: Für Aktivitäten kann eine Taschenlampe kaum hell genug sein, aber je nach Einsatzzweck sollte sich die Helligkeit fein einstellen lassen. So sollte beim Joggen zum Beispiel niemand geblendet werden. Insbesondere bei Outdoor-Aktivitäten in unbekannten Umgebungen oder auf unebenem Untergrund sollte aber so viel Licht wie möglich zur Verfügung stehen und unter 100 Lumen auf naher Distanz sind ungeeignet. Sollen größere oder weiter entfernte Bereiche ausgeleuchtet werden, benötigt man entsprechend mehr Leistungsreserven.

★ Laufzeit: Draußen zählt jedes Gramm und deshalb ist es sinnvoll zusätzliche Batterien oder Akkus zu vermeiden. Es lohnt sich deshalb auf eine ausreichende Laufzeit für die jeweilige Aktivität zu achten. Am besten bietet die Taschenlampe zumindest auf einer geringeren Helligkeitsstufe mehrere Stunden Laufzeit, damit du auch bei einem ungeplantem längerem Aufenthalt nachts sicher zurück nach Hause findest oder aber auch einfach mehrmals ohne Aufladen deinem Hobby nachgehen kannst.

★So groß und schwer wie nötig, so klein und leicht wie möglich: Je nach benötigter Leistung und Laufzeit sollte immer ein möglichst kleines Modell gewählt werden. Wir achten bei der Entwicklung unserer Taschenlampen auf ein optimales Verhältnis dieser Eigenschaften.


Kommen wir zu einigen Empfehlungen für verschiedene Einsatzgebiete:

1. Wandern und Alltag

Beim Wandern oder auf kurzen Wegen wie der Gassirunde braucht man in der Regel nicht viel Helligkeit. Deshalb eignen sich leichtere Modelle mit einem ausgewogenen Verhältnis aus Ausleuchtung und fokussiertem Licht wie die kleine Baton 3 oder hellere und mit einer größeren Akkukapazität ausgestattete größere Warrior Mini 2. In Kombination mit dem optionalen Laufzeit der eignet sich aber auch die Baton 3 für mehrtägige Ausflüge. Geht es nur um den Weg vom Auto zur Haustür oder ähnliche Anwendungsgebiete, reichen auch kompaktere Taschenlampen wie die I1R2 für den Schlüsselbund oder die I3T und I5T mit längerer Akkulaufzeit.

(Im Bild seht ihr die Baton 3 Kit)


2. Camping

Beim Camping kann für die kurze Orientierung ebenfalls auf die Baton 3 oder die Warrior Mini 2 gesetzt werden. Muss ein Zelt im Dunkeln aufgebaut werden, lohnt sich eine Stirnlampe wie die Perun 2. Damit kann der Benutzer freihandlich arbeiten. Für gemütliche Stunden wird ein Flutlicht mit wenig Helligkeit benötigt – am besten möglichst kompakt und trotzdem mit guter Laufzeit, die vielleicht die ganze Nacht abdeckt. Empfehlenswert sind hier unsere kugelförmigen Lampen der Obulb MC-Familie mit warmweißen Licht oder die Olantern Mini mit 360°-Beleuchtung, die sich auf dem Tisch besonders gut macht. Diese Modelle erreichen Laufzeiten von bis zu 48 Stunden und können vielseitig angebracht werden.

(Im Bild seht ihr die Olantern Mini)


3. Fahrrad fahren auf unbefestigten Wegen

Auf dem Fahrrad wird eine gute Helligkeit und eine Laufzeit von bis zu 4 Stunden benötigt. Besonders leicht ist die Perun Mini mit einer Laufzeit von bis zu 4 Tagen, die sowohl als Taschenlampe als auch als Stirnlampe verwendet werden kann und sich auch für die Montage an Helmen eignet. Sie wiegt nur 52 Gramm und erreicht bis zu 1000 Lumen und eignet sich dafür auch gut zum Joggen für Menschen. Der Winkel am Kopfband kann um 60 Grad eingestellt werden, wodurch das Licht so eingestellt werden kann, dass es niemanden blendet.

(Im Bild seht ihr die Perun Mini)

Für Mountainbiker empfiehlt sich ein helleres Produkt: Die Perun 2 mit einer maximalen Leistung von 2500 Lumen und einer Laufzeit von bis zu 12,5 Tagen leuchtet nicht nur breite Areale aus, sondern regelt die Helligkeit bei erkannten Hindernissen herunter und schützt so vor Überhitzungen oder davor geblendet zu werden. 


4. Personensuche

Eine Suchlampe erfordert eine hohe Helligkeit und Leuchtweite und möglichst auch eine gute Ausleuchtung, damit Objekte oder Personen leicht gefunden werden können. Eine tolle ist die M2R Pro, die trotz 300 Metern Leuchtweite mit einer maximalen Leistung von 1800 Lumen und größere Flächen ausleuchtet. Die Freyr ist ein ähnliches Modell, dass zusätzlich durch unterschiedliche Lichtfarben das Finden von Spuren erleichtert. Die Warrior X Pro mit bis zu 2100 Lumen und leuchtet eine geringere Fläche aus, erreicht dafür aber bis zu 500 Meter Leuchtweite und ist unser stabilstes Modell. Größere Modelle mit stärkerer Spezialisierung Richtung Leuchtweite oder Ausleuchtung sind die Javelot Turbo, Seeker 3 Pro und die extrem leistungsstarke Marauder 2 mit 14000 Lumen, die außerdem über einen zusätzlichen fokussierten Lichtstrahl mit 800 Metern Leuchtweite verfügt, so dass bei diesem Modell die Entscheidung zwischen Flutlicht und großer Leuchtweite entfällt.

(Im Bild seht ihr die Seeker 3 Pro)


5. Geocaches, Höhlen und Lost Places

Ist man auf der Suche nach Geocaches, kann sich eine Taschenlampe mit größerer Ausleuchtung, also mit Flutlicht lohnen. Die Seeker 3 Pro bietet hier eine hervorragende Mischung aus Lichtleistung, Laufzeit und Größe und überzeugt mit 4200 Lumen, einer Leuchtweite von bis zu 250 Metern und einem 5000mAh Akku. Sie besticht auch bei der Erkundung von Höhlen und Lost Places und erleichtert es spannende Momente mit der Kamera festzuhalten. Eine Steigerung stellt die Marauder 2 mit den in Punkt 4 genannten Vorteilen dar.

(Im Bild seht ihr die Marauder 2)

An diesen Orten ist es aber vielleicht wie beim Sport von Vorteil, wenn die Hände frei bleiben. In diesem Fall eignen sich auch die leistungsstarke Perun 2, die nicht nur am Kopf, sondern auch an Ausrüstungsgegenständen getragen werden kann und die Array 2S. Das geringe Reflexionsvermögen von Felsen und nacktem Beton oder ähnlichen Materialien und das mögliche Vorhandensein von Wasser erfordern eine helle und mindestens wasserfeste Taschenlampe, die ausreichend robust ist, um Stürze unbeschadet zu überstehen.

 

Neben den genannten Empfehlungen haben wir in unserem Sortiment viele weitere Taschenlampen, so dass die Beleuchtung perfekt an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Es ist wichtig an dieser Stelle nicht an der falschen Stelle zu sparen, denn eine hochwertige Taschenlampe ist ebenso wichtig wie gute Seile beim Klettern, ein ergonomischer Rucksack beim Wandern oder die richtige Kleidung beim Joggen. Sie bringt Licht in die Dunkelheit und sorgt für Sicherheit auf jedem Ausflug!


Warum braucht eine Taschenlampe die SOS oder Strobe Funktion?
Rosa Schleife, die Unterstützung von Olight ist immer auf dem Weg!

Kommentar

0/500

Alle Kommentare (1)

Robert Bauer

Hallo, vielen Dank für den interessanten Beitrag. Mein Favorit für den harten Outdoor Einsatz ist die Warrior X pro. Unverwüstlich, stabil, einfache Bedienung auch mit Handschuhen. Leistungsstarkes Lich für die meisten Situationen. Nicht zu schwer und gut in der Jackentasche zu führen.

Veröffentlicht am: 11 Nov, 2021, 12:45:49

Online-Kundenservice

TOP